Side Menu
Kategorien
SystemTera® | Versionsinformationen zu SystemTera 2.6.0
1020
post-template-default,single,single-post,postid-1020,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,

Versionsinformationen zu SystemTera 2.6.0

SystemTera 2.6 Release Notes

  1. Neue oder verbesserte Funktionalität am Server
    1. STA-1749 Neuer Regelbaustein „Wert Wiederholer“
    2. STA-1946 Min. Intervall für lokalen Zugang
    3. STA-1997 Datum / Uhrzeit Werte sind in Regelbausteinen verwendbar
  2. Neue oder verbesserte Funktionalität in anderen Komponenten
    1. STA-2002 Debug-Modus im Datenobjekteditor
    2. STA-2062 Registrierung neuer Server
    3. STA-2077 Benennung der Systemalarme verbessert
    4. STA-2102 Bei fehlenden Bearbeitungsrechten ist die Einstellungs-UI readonly
  3. Behobene Defekte – Manager
    1. STA-1988 Buttons im Datenobjekteditor funktionieren erst beim 2. Klick
    2. STA-2026 Anmeldung ohne Verbindung zur Cloud zeigt falsche Fehlermeldung an
    3. STA-2052 Anlagentypen & deren Eigenschaften teilweise nicht bearbeitbar
    4. STA-2082 Fehler beim Bearbeiten der Einstellungen eines neuen Mandanten

1. Neue oder verbesserte Funktionalität am Server

1.1 STA-1749 Neuer Regelbaustein „Wert Wiederholer“

Bisher war es nicht möglich, auf ein Datenobjekt in regelmäßigen Abständen einen Wert zu schreiben. Das ist zum Beispiel für die Funktion „Windwächter“ mancher Raffstore-Aktoren notwendig; diese benötigen im Abstand von z.B. 1 Sekunde regelmäßig die Bestätigung, dass KEIN Windalarm ausgelöst wurde und die Bedienung der Raffstores weiterhin möglich sein sollte.

Der neue Regelbaustein „Wert Wiederholer“ erlaubt es nun, ein Datenobjekt (und damit auch das gemappte Busobjekt) regelmäßig mit einem Wert zu beschreiben. Dieser neue Regelbaustein verfügt über folgende Parameter:

SystemTera_Release_2_6_001

  • Eingang: Wert, der periodisch am Ausgang ausgegeben wird.
  • Intervall: Intervall in Millisekunden (>= 100ms), nach dem der Eingangswert am Ausgang wieder ausgegeben wird. (Ändert sich der Eingangswert, wird die Änderung sofort ausgegeben, danach wieder periodisch mit dem eingestellten Intervall.)
  • Ausgang: Ausgang, der periodisch den Eingangswert erhält.

1.2 STA-1946 Min. Intervall für lokalen Zugang

Wurde auf einem Server der lokale Zugang konfiguriert, so kann ab Version 2.6 das Mindestintervall für die Übertragung von Datenobjekt- Wertänderungen an SystemTera.Mobile Apps konfiguriert werden, die direkt mit dem SystemTera.Server verbunden sind:

SystemTera_Release_2_6_002

Wird das Min. Intervall auf 0 konfiguriert, wird jede Änderung eines Datenobjekt-Wertes sofort an die verbundenen Apps geschickt.

Ansonsten wird eine Datenobjekt-Wertänderung erst dann an die verbundenen Apps geschickt, wenn die letzte Übertragung vor mindestens dem eingestellten Wert erfolgte.

1.3 STA-1997 Datum / Uhrzeit Werte sind in Regelbausteinen verwendbar

Ab Version 2.6 sind auch Datum, Uhrzeit und Datum/Uhrzeit Werte in folgenden Regelbausteinen verwendbar:

  • Wenn
  • Zustandsüberwachung
  • Wert Wiederholer

Datum / Uhrzeit Werte können an die Regelbausteine als Datenobjekt- Attribut mit einem der Typen Datum, Uhrzeit oder Datum/Uhrzeit übergeben werden. Darüber hinaus ist es möglich, Datum / Uhrzeit Werte als Konstanten im Regeleditor einzugeben.

Datumswerte werden für die Übergaben an die Regelbausteine zu einer Zahl konvertiert, welche die Tage seit 01.01.1900 angibt. Uhrzeitwerte werden zu einer Zahl konvertiert, welche die Uhrzeit als Bruchteil des Tages enthält (Bsp: 12:00 => 0,5 oder 18:00 => 0,75). Datum/Uhrzeit Werte werden als Summe des konvertierten Datums- & Uhrzeitwerts an die Regelbausteine übergeben.

Bei der Ausgabe aus einem Regelbaustein wird die Konvertierung in die Gegenrichtung durchgeführt: Der ganzzahlige Wert vor dem Komma wird zur Bestimmung des Datums und der Wert hinter dem Komma zur Bestimmung der Uhrzeit verwendet.

2. Neue oder verbesserte Funktionalität in anderen Komponenten

2.1 STA-2002 Debug-Modus im Datenobjekteditor

Ab Version 2.6 gibt es einen Debug-Modus im Datenobjekteditor. Der Debug- Modus kann über den neuen Button „Debug-Modus“ aktiviert werden:

SystemTera_Release_2_6_003

Im Debug-Modus wird die Anzeige der Busobjekte um 3 Spalten erweitert:

  • Wert: Aktueller Wert des Busobjekt-Attributs bzw. Fehlermeldung, wenn das Busobjekt-Attribut nicht gelesen / geschrieben werden konnte.
  • Zeitpunkt: Zeitpunkt, an dem der angezeigte Wert vom Bus ausgelesen oder auf den Bus geschrieben wurde.
  • Richtung: Ein Pfeil nach rechts bedeutet, der Wert wurde vom Bus gelesen, ein Pfeil nach links bedeutet, der Wert wurde auf den Bus geschrieben.

SystemTera_Release_2_6_004

Das Aktualisierungs-Intervall für diese neuen Spalten kann mit der Eigenschaft „Min. Intervall“ am Wurzelknoten der Busobjekte konfiguriert werden (>= 0,5 Sekunden, default 5 Sekunden).

SystemTera_Release_2_6_005

Die Anzeige der Datenobjekte wird um 2 Spalten erweitert:

  • Wert: Aktueller Wert des Datenobjekt-Attributs.
  • Zeitpunkt: Zeitpunkt, an dem der angezeigte Wert ans Datenobjekt- Attribut übergeben wurde.

SystemTera_Release_2_6_006

Das Aktualisierungs-Intervall für diese neuen Spalten wird mit dem Min. Intervall der Realtime-Ansicht (Live Ansicht) festgelegt, die als Eigenschaft des Wurzelknotens der Datenobjekte konfiguriert werden kann:

SystemTera_Release_2_6_002

2.2 STA-2062 Registrierung neuer Server

Der SystemTera.Manager erlaubt es, neue SystemTera.Server zu registrieren. Beim Registrieren wird die Anlage für die SystemTera.Server angelegt und die Pflicht-Daten hinterlegt. Darüber hinaus wird ein Benutzerkonto angelegt bzw. ein existierendes Benutzerkonto um Anlagenadministrationsrechte für die neue Anlage erweitert.

Der Registrierungs-Wizard kann vom Anmeldeschirm des Managers mit dem neuen Button „Neu registrieren“ erreicht werden:

SystemTera_Release_2_6_008

Der Registrierungsprozess erfolgt in 3 Schritten und ist im Beiblatt neuer SystemTera.Server erklärt.

2.3 STA-2077 Benennung der Systemalarme verbessert

Die Systemalarme haben bessere Namen und Erklärungstexte erhalten:

  • Konfiguration.Alarm (vormals Konfiguration.Status): Der SystemTera.Server kann die Konfiguration nicht verarbeiten / aus Cloud laden ODER der Server verwendet nicht die aktuelle Version der Konfiguration.
  • ServerStatus.Alarm (vormals Status.Status): Die SystemTera.Server Systemüberwachung hat eine Komponente / die gesamte Konfiguration wegen zu starker CPU Auslastung deaktiviert ODER eine nicht unterstützte SHX Version wurde gefunden.
  • Aktualisierung.Alarm (vormals Aktualisierung.Status): Fehler beim Durchführen eines Software-Updates für den SystemTera.Server (Download, Installation, …)

2.4 STA-2102 Bei fehlenden Bearbeitungsrechten ist die Einstellungs-UI readonly

Die Einstellungen sind im SystemTera.Manager für viele Benutzer zumindest lesbar zugänglich. Benutzer, die nur über Lese- aber keine Schreibrechte verfügen, konnten bisher aber Änderungen eingeben, aber dann nicht speichern.

Ab Version 2.6 können Benutzer mit fehlenden Schreibrechten gar keine Änderungen mehr eingeben. (Das Copy & Paste der vorhandenen Werte ist aber weiterhin möglich.)

3 Behobene Defekte – Manager

3.1 STA-1988 Buttons im Datenobjekteditor funktionieren erst beim 2. Klick

Verhalten bisher:

Wurde im Datenobjekteditor einer der Buttons eines Busobjekts/Busobjektattributs bzw. Datenobjekts/Datenobjektattributs geklickt (z.B. Löschen), musst ein zweites Mal geklickt werden, damit der Button auch seine Arbeit tat.

Verhalten neu:

Der Fehler wurde behoben. Die Buttons der Busobjekte/Busobjektattribute bzw. Datenobjekte/Datenobjektattribute funktionieren nun auch gleich beim 1. Klick.

3.2 STA-2026 Anmeldung ohne Verbindung zur Cloud zeigt falsche Fehlermeldung an

Verhalten bisher:

Wurde das Anmelden im SystemTera.Manager versucht, ohne dass eine Verbindung zur Cloud vorhanden war, wurde bisher eine allgemeine Fehlermeldung ausgegeben.

Verhalten neu:

Das Problem wurde gelöst, in dem jetzt die sprechende Meldung „Die SystemTera.Cloud ist nicht erreichbar. Sollte der Fehler weiterhin auftreten, wenden Sie sich bitte an den Administrator.“ angezeigt wird, wenn keine Verbindung zur Cloud möglich ist.

3.3  STA-2052 Anlagentypen & deren Eigenschaften teilweise nicht bearbeitbar

Verhalten bisher:

Unter bestimmten Bedingungen konnte es am Tab „Gebäudedaten“ der Anlagenstammdaten dazu kommen, dass die Anlagentypen bzw. deren Eigenschaften nicht mehr bearbeitet bzw. Änderungen nicht mehr gespeichert werden konnten.

Verhalten neu:

Der Fehler wurde behoben. Die Anlagentypen bzw. der Eigenschaften sind jetzt immer bearbeitbar und können erfolgreich gespeichert werden, wenn der Benutzer über die notwendigen Berechtigungen verfügt.