Side Menu
Kategorien
SystemTera® | Vorgestellte Projekte: Gewerbebau GEA
642
post-template-default,single,single-post,postid-642,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,
title

Vorgestellte Projekte: Gewerbebau GEA

Projektbeschreibung

Im Oktober 2013 begann die SOLARier Gesellschaft für erneuerbare Energie m.b.H. mit der Umsetzung eines Projektes in den Produktionsstätten der Heinrich Staudinger GmbH, bekannt für die Schuhmarke Waldviertler®.

Das Projekt umfasst zwei Gebäude. Im ersten Gebäude befinden sich Büros, Seminarräume, Produktion, Verkauf sowie Fremdenzimmer für Seminarbesucher und im zweiten neben Produktion und Lagerräumen auch der Technikraum der Heizanlage.

Lageplan_gea

Das bestehende Heizsystem umfasste eine große Anzahl von Heizkreisen, Warmwasseraufbereitung sowie eine Solaranlage und Hackgutkessel. Die beiden Gebäudekomplexe sind über eine Nahwärmeleitung miteinander verbunden. Historisch erfolgte der Ausbau in mehreren Phasen, zum Teil auch durch unterschiedliche Firmen; Dokumentation, ein elektrisches oder ein hydraulisches Schema der Komplettanlage lag soweit nicht vor. Geregelt wurden die einzelnen Teile durch 6 voneinander getrennte Regler, welche auch keine Verbindung zueinander hatten. Zum Zeitpunkt des Projektstarts war es sehr schwer möglich, die Flächen gut temperiert zu halten, und ein Mitarbeiter war gut ausgelastet manuell einzugreifen, insbesondere in den Wintermonaten.

Die Techniker der Firma SOLARier nahmen den Istzustand auf und erarbeiteten ein Konzept, um möglichst viel von der bestehenden Hydraulik zu übernehmen. Darüber hinaus wurde ein neues Konzept zur Regelung und zur Überwachung mit einem zentralen Leitstand erarbeitet.

Als Regler kamen 6 SHX-Vulcanos, die Vorgänger des SystemTera.Controllers, zum Einsatz. Für die gewerkeübergreifende Kommunikation wurden diese mit 4 SystemTera.Servern in dem die Gebäude vernetzenden LAN verbunden. Durch die insgesamt 140 Ausgänge und 196 Eingänge der Controller sind auch noch 34 Raumregler sowie 2 Einzelraumreglersysteme eingebunden. Der Leitstand besteht auf drei PCs im Haus mit Zugängen für jeweils einen Haustechniker und zwei IT-Techniker. Mit dem Leitstand erfolgen die Überwachung der Anlage und die Alarmierung bei Störungen oder bei Überschreitung von Grenzwerten.

Mittels Fernwartung konnte die ausführende Firma auch den etwas länger dauernden Inbetriebnahmeprozess gut begleiten und die Ergebnisse der Anpassung der Haustechnik beobachten.

Technische Übersicht

Gegebenheiten

  • 2 Standorte durch Strasse getrennt
  • Keine Dokumentation
  • Keine hydraulisches Schema
  • Manuelles Nachregeln

Bestand

  • 28 Heizkreise mit Raum- und
       Außentemperaturregelung
  • 3 Warmwasserbereitungen:
       1 Boiler, 2 Frischwassertauscher
  • 2 Solaranlagen
  • 3 Pufferspeicher
       3 Standorte, 1x 2.000 l, 1 x 7.000 l,
       3 x 3.000 l
  • 2 Hackgutkessel:  2 x 150 kW
  • Verbindung der Standorte mittels  
       Nahwärmeleitung
  • 6 nicht verbundene Regler

Lösung

  • Bestandsaufname und Dokumentation
  • Planung der hydraulischen Änderungen
  • 4 SystemTera.Server
  • 6 SHX-Vulcano Regler
  • Leitstand mit 3 Arbeitsplätzen
  • Vollautomatische Regelung aller Bereiche

Trivia und wissenswertes zum Projekt

SHX-Volcano ist der Vorgänger des SystemTera.Controller.
Benutzt wurden davon:

  • 140 Ausgänge
  • 196 Eingänge

daran angeschlossen

  • 34 Raumregler
  • 2 Einzelraumregelsysteme
  • 4 SystemTera.Server über LAN

Überwachung und Steuerung (am Leitstand)

Wohnungen

Wohnungen

Verteiler Halle

Verteiler Halle

Verteiler Produktion

Verteiler Produktion

Solarthermie

Solarthermie

Umsetzung durch

SOLARier Gesellschaft für erneuerbare Energie m.b.H.
Bach 8
4223 Katsdorf Engerwitzdorf
Tel: 07235 / 89 7 89
Fax: 07235 / 89 8 88
E-Mail: office(at)solarier.at

www.solarier.at